Skip to main content

Beratung zur Einholung einer Zweitmeinung

Selbstverständlich berate ich gerne Patienten, die Sie ausschließlich im Rahmen einer Einholung einer Zweitmeinung zu einem empfohlenen interventionellen Behandlungsverfahren zuweisen möchten.

In diesem Zusammenhang besteht u.a. eine Beauftragung der DAK Gesundheit für Patienten in ihrem Versorgungsbereich zur Beratung im Rahmen eines Zweitmeinungsverfahrens.

Sehr geehrte Kolleginnen und Kollegen

seit weit mehr als 10 Jahren vertrauen Sie mir Patienten mit akuten und chronischen Schmerzbildern im Bereich der degenerativen Erkrankungen der Wirbelsäule an.

Dabei vertrauen Sie auf eine differenzierte Indikationsstellung zur operativen Therapie, zur konservativen interventionellen oder rein physikalisch physiotherapeutischen Behandlungen.

In der äußerst strengen Indikationsfindung für operative Maßnahmen an der Wirbelsäule begründet sich immer der zu erwartende Behandlungserfolg. Dazu bedarf es einer äußerst tiefgehenden klinischen Erfahrung in der Kenntnis der neuroorthopädischen Schmerzsymptome, welche von der Wirbelsäule in allen ihren Abschnitten ausgelöst werden können.

Im Akutfall können Ihre Patienten sowohl über die Kontaktstellen zur Praxis für Neuro- und Wirbelsäulenchirurgie per Telefon oder auch via Internet unter info@kuhn-wsc.de orientiert an der Akuität des klinischen Bildes angemeldet werden.

Für Notfallindikationen steht Ihnen jederzeit der Weg zur stationären Einweisung in das Agaplesion Evangelisches Krankenhaus Mittelhessen zur Verfügung. Damit ist eine jederzeitige Versorgung Ihrer Patienten, auch außerhalb der normalen Arbeitszeiten, gewährleistet.

Über den Krankheitsverlauf werden sie kontinuierlich sowohl über die Praxiskonsultation als auch über den Krankenhausaufenthalt unter Einschluss eines Operationsberichtes unterrichtet.

Darüber hinaus ist die konservative Nachbehandlung entweder in Form von ambulanten Wegen im Rahmen der Integrierten Versorgung, aber auch durch die Einleitung von Anschlussheilverfahren in geeigneten Rehabilitationskliniken der Region gewährleistet.

Die Betreuung von Patienten, welche einem operativen Verfahren unterzogen wurden, endet erst mit dem Abschluss aller rehabilitativen Maßnahmen.

Für interkollegiale Beratungen stehe ich Ihnen jederzeit entweder über Kontaktaufnahme durch das Internet ( E-Mail: info@kuhn-wsc.de oder Kontaktfomular ) und natürlich auch telefonisch über die Praxis, sowie über die Kontaktstellen der Klinik zur Verfügung.